Es klingt unglaublich aber ist nun auch wissenschaftlich belegt – Freundschaft verlängert das Leben und macht es überhaupt erst lebenswert. In diesem Artikel werfen wir einen Blick in die interessante Studie der Uni Kassel und fassen die Ergebnisse für dich zusammen.

Lesezeit: 3 Minuten

 

Gute Freunde

Das Institut für Demoskopie in Allensbach hat eine Befragung durchgeführt. Nach deren Ergebnis sehnen sich 85% der Deutsehen danach, eine „enge Beziehungen zu anderen Menschen“ oder „gute Freunde“ zu haben. Überraschend ist, dass erst auf auf dem zweiten Platz der Wünsch nach Familie (78 Prozent) folgt und erst auf Platz drei die „glückliche Partnerschaft“ mit 75 Prozent. Gute Freunde sind ein Leben lang für einen da. Der Wunsch nach guten Freunden ist entsprechend hoch.

Dieser intensive Wunsch nach guten Freunde ist kein Zufall. Freundschaft verlängert das Leben und liefert uns neue Energie und frische Ideen. Freundschaft hilft uns, die Tiefen zu überstehen und positiv nach vorne zu blicken.

 



 

Freundschaft finden

Diese und andere Umfragen kommen zu dem selben Ergebnis. Sie zeigen auf, dass für jeden Vierten in Deutschland Freundschaft einen immer größeren Stellenwert erreicht. Freundschaft ist zu einem wichtigen Aspekt des täglichen Lebens geworden, Sie gewinnt an Bedeutung und Relevanz. Janosch Schobin von der Universität Kassel bestätigt diesen Trend und erklärt die Zusammenhänge. Den wenigsten dürfte klar sein, wie stark sie von Freundschaften profitieren bzw. was Ihnen ohne Freundschaft entgeht.

 

Einsamkeit macht krank

Die Studie belegt zwei Dinge: Einsamkeit macht krank. Der rennomierte Psychiater Manfred Spitzer warnt ausdrücklich, denn Einsamkeit ist inzwischen eine Volkskrankheit und Ursache für viele Krankheiten die in Folge dessen leichtes Spiel haben. Ursache sind häufig Umzug in eine fremde Stadt oder persönliche Veränderung, etwa nach Hochzeit (Familie steht im Mittelpunkt) oder Scheidung wenn eben diese Familie plötzlich nicht mehr greifbar ist.

Lese hierzu: Warum habe ich keine Freunde?

Einsamkeit kann auch nach dem Studium auftreten, wenn der Job im Lebensmittelpunkt steht, Leistung unter Druck abverlangt wird. Das lockere Studentenleben mit all seinen Freundschaften und lustigen Abenden ist passé, die Einsamkeit hat einen deshalb schnell im Griff. Einerseits natürlich, weil nach einer anstrengenden Arbeitswoche „Ruhe“ gut tut. Gleichzeitig trägt die Ditigalisierung ihren Teil bei – viele digitale Freunde ersetzen eben keine echte Freundschaft, suggerieren diese jedoch.

 

Ein paar Zahlen zu Freundschaft

Betrachten wir mal ganz nüchtern und ohne Emotion die Zahlen, fällt auf, dass die durchschnittliche Beziehung nur vier Jahre hält. Unter dem Label „Ehe“ sind im Schnitt immerhin 15 Jahre drin. Die Halbwertszeit einer guten Freundschaft liegt immerhin bei 24 Jahren. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen nach guten Freunden sehnen. Sie bringen Stabilität und einen roten Faden ins Leben.

 

Freundschaft verlängert das Leben

Wenn unser Bauchgefühl suggeriert, dass etwas „gut“ ist, dann stimmt das in den meisten Fällen auch. Wenn sich also 75% der Menschen nach enger Freundschaft sehnen, muss was dran sein an der Sache. Die Wissenschaftler der Studie haben den Aspekt deshalb gründlich untersucht.

Freundschaft hilft gegen Stress. Hierzu muss man wissen, dass Stress als Hauptursache für Hautprobleme, Konzentrationsstörungen, Depression und viele weitere, damit verbundene Krankheiten gilt. Stress macht krank und kann den kompletten Körper außer Gefecht setzen. Die Studien von Markus Heinrichts belegen, dass Freundschaft den Stresslevel redudziert. Wohlwollende Worte eines guten Freundes haben gar die selbe, stresslindernde Wirkung wie das stressmindernde Hormon Oxytocin.

Freundschaft stärkt unser Immunsystem. Zu diesem Ergebnis kommen die Psychologen nach Auswertung einer groß angelegten Studie mit über 300.000 Personen. Enge Beziehungen zu Menschen die wir mögen, wirken sich enorm posiv auf unseren Körper aus. Die Studie kam deshalb zum Ergebnis, dass Menschen mit guten Freunden eine 50% höhrere Chance auf ein längeres Leben haben. Gleichzeitig gilt, dass Menschen ohne soziale Beziehungen früher sterben.

Mit Freunden länger aktiv. Freundschaft animiert zu gemeinsamen Aktionen (wir haben hierzu sogar eine eigene Kategorie auf Freunde.one). Unser Leben gewinnt so an Abwechslung, bleibt spannend, unterhaltsam und hält damit Körper, Geist und Seele fit. Wir sind somit in der Lage, einen Sachverhalt aus verschiedenen Blickwinkeln – manchmal auch mit Distanz – zu betrachten und können deshalb Herausforderungen besser lösen und schneller Rückschläge verkraften. Freunde und Abwechslung im Leben sind eng miteinander verbunden.

Es zeigt sich deutlich: Freundschaft verlängert das Leben und bietet dir eine Menge Vorteile. Freundschftspflege ist deshalb für uns alle lebenswichtig. Freunde.one hilft dir, Kontakte zu knüpfen und echte Menschen im echten Leben zu treffen.

 

1 Kommentar

Einen Kommentar abschicken

Freundschaft verlängert das Leben